Donnerstag, 30. Oktober 2014

Die extravagante & stilvolle Tasche für den Mann von Welt! - Gabs by Franco Gabbrielli


Natürlich könnt ihr Handy, Geldbörse und Schlüsselbund in Eure Five-Pocket-Jeans stopfen. Aber will Man(n) dass?
 Egal ob für Reisen, zum Sport oder für den Job. Der stilsichere Mann von heute kommt um eine Männer Handtasche nicht herum.
 Wir stellen Euch heute eine Tasche vor die ein stilsicheres Auftreten garantiert. Sie kommt von dem angesagtesten italienischen Taschen-Label GABS!!!
 Die Taschen von GABS sind dafür bekannt, dass sie wandelbar sind, ein absoluter EYECATCHER für jedermann, und trotzdem geeignet für jeden Anlass.



 So auch bei diesem Modell!!! Bereits mit anderen Taschen-Modellen des Labels GAB S, wie beispielsweise der 3-in-1 Tasche hatte der italienische Designer Franco Gabbrielli, welcher bekannt ist für seine besonderen innovativen, was Accessoires angeht, hat sogar in Hollywood für Aufmerksamkeit gesorgt.
GABS Taschen werden aus feinstem, italienischem Leder hergestellt. Durch die Formen und individuellen Prints sind die Taschen unverwechselbar!
 Wir haben festgestellt, dass man die hochwertige Verarbeitung der Taschen sofort erkennt! Zum einen stets stilvoll und tragbar zum anderen auffällig und extravagant!!! Die individuellen Gestaltungen der Taschen sind immer wieder ein Blickfang! Wir haben mit unserem hier vorgestelltem Modell bemerkt, dass man sehr oft auf der Straße gefragt wird, woher man diese tolle Tasche hat. Und dies nicht nur von Frauen, sondern größtenteils von Männern ;
 was schon was sagen mag !
 Mehr Infos zu Gabs unter www.gabs.it

Freitag, 24. Oktober 2014

Oscar de la Renta *22.07.1932 - †20.10.2014


 *22.07.1932 - †20.10.2014 

 Die Modewelt trauert um einen der einflussreichsten Modeschöpfern des 20. Jahrhunderts.


Oscar de la Renta gehörte zu der Elite der Modebranche, er war der Meister der Abendkleider. Besondere Persöhnlichkeiten wie Jackie Kennedy, Nancy Reagan, Hillary Clinton oder Barbara Bush gehörten zu seinen Kundinnen. Er kleidete Politikerinnen, Schauspielerinnen und andere Prominente ein. Er brachte Stars zum schwärmen. Für Modekritiker gehört Oscar de la Renta zu den einflussreichsten Modeschöpfern des 20. Jahrhunderts. Zuletzt kleidete er Amal Alamuddin bei der Hochzeit mit George Clooney ein.
Am 20. Oktober. 2014 erlag de la Renta, mit 82 Jahren seinem Krebsleiden. 


 1932 wurde Oscar de la Renta in Santa Domingo in der Dominikanischen Republik geboren. Mit 18 Jahren wanderte er nach Spanien aus um Malerei zu studieren. Kurz darauf wandte er sich der Damenmode zu. 1957 erhielt er eine Anstellung im Couture Atelier von Cristobál Balenciaga, nach ihm die Beste Modeschule die er je hätte besuchen können. In den 1960er Jahren setzte er seine Arbeit in Paris fort. Er arbeitete als Modeassistent für Lanvin. Er zog nach New York um 1967, unter dem Namen Oscar de la Renta, sein eigenes Modelabel zugründen. Im selben Jahr heiratete er die Chefredakteurin der französischen Vogue, Francoise de Langlade. Zwei Jahre später verkaufte er sein junges Modeunternehmen blieb jedoch weiterhin als Chefdesigner tätig. 1974 kaufte er sein Modeunternehmen zurück und Ende der 1980er Jahre wurde es auf eine halbe Milliarde US-Dollar geschätzt. In zweiter Ehe heiratete er 1989 die Designerin Annette Reed. 1992 wurde er zum künstlerischen Leiter von Balmain-Paris ernannt. Jedes Jahr präsentiert Oscar de la Renta ihre aktuellen Kollektionen auf der New York Fashionweek.
 Peter Copping wird neuer Kreativdirektor bei Oscar de la Renta. Er arbeitete bereits für Marc Jacobs, Nina Ricci und Louis Vuitton.




 





Dienstag, 14. Oktober 2014

MCM Flagship Grand Opening - Munich

 Abseits des Oktoberfestes feierte MCM ihre eigenen kleinen Wiesn. Die schweizer Modefirma, mit ehemaligen Hauptsitz in München, eröffnete ihren Flagship Store in der bayerischen Landeshauptstadt.  Mit traditoneller Blaskapelle, gebrannten Mandel, Brezn (Brezeln) und bayerischem Bier kam richtiges Volksfest Feeling auf. Wenn auch die reizende Besitzerin Sung-Joo Kim sich nahezu jedem Gast persöhnlich zuwandte, musste man auch bei Zeiten an den eigentlichen Gründer Michael Cromer denken ... Michael Cromer gründete 1976 die Taschen Firma, Moderne Creation München ursprünglich Michael Cromer München. In den 1990er Jahren setzte MCM mit 250 Filialen weltweit 200 Millionen Euro um. Asiatische Produzenten ließen die Produktionsbänder weiter laufen und verkauften die Ware auf dem Schwarzmarkt, ohne Wissen Cromers. Deshalb hatte sich der Umsatz auf 25 Millionen Euro reduzierte. 1996 erhielt die Steuerfahndung eine anonyme Anzeige gegen Cromer. Noch in derselben Nacht floh Cromer in die Schweiz. Nach der zweiten anonymen Anzeige kündigten Banken ihre Kredite, und MCM wurde zahlungsunfähig. Cromer konnte den Verlust seines Lebenswerks nicht mehr verhindern. Nach mehreren Verkäufen wurde die Firma MCM zuletzt an die Koreanerin Sung-Joo Kim verkauft. MCM erlebte nach der Übernahme ein neues weltweites Ansehen und machte allein 2006 hauptsächlich in Asien 100 Millionen Euro Umsatz.
Justus mit MCM Besitzerin Sung-Joo Kim